Henry Howard, englischer Dichter – Ölgemälde von Hans Holbein (Bildquelle: Wikipedia)

Die Dinge, Freund, die (wie mir scheint)
Des Lebens Glück bestimmen, sind:
Besitz ererbt, und mühlos dein,
Fruchtbarer Grund, friedvoller Sinn;
Der rechte Freund, kein Groll, kein Streit,
Nicht Herrscherpflicht noch lästiges Amt;
Von Krankheit frei ein tüchtiger Leib,
Und Häuslichkeit nach festem Gang;
Frugale Kost, kein Schlemmertisch;
Die Nächte heiter, sorgenfrei,
Wo Wein den Geist nicht überhitzt;
Weisheit mit Schlichtheit im Verein;
Ein treues Weib, das niemals schielt,
Ein Schlaf, der sanft die Nacht umspannt,
Ein Stand, den du nicht bessern willst -
Nicht Todeswunsch noch Todesangst.

Henry Howard, Earl of Surrey
† 19. Januar 1547 im Tower of London